Back on Track

Raum für den Wiedereinstieg von Jugendlichen in Bildung oder Beruf

2021 wurden europaweit 13,1% der jungen Menschen im Alter von 15-29 Jahren als NEETs eingestuft: So werden junge Menschen genannt, die sich weder in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden. Das Projekt „Back On Track“ unterstützt deshalb junge Menschen beim Wiedereinstieg in den Bildungs- und/oder Arbeitsmarkt. Der Weg zu einer Beschäftigung oder (Aus-)Bildung führt dabei über Karriereplanung und digitale Schulungs- bzw. Betreuungsmethoden – damit (junge) Menschen jene Berufe ausüben können, die sie erfüllen und ihre Zukunft sichern.

Logo von Back on Track/ Interreg

Über Back on Track: Alles Infos zum Projekt

Projektinhalte

Im Projektzeitraum 01/2024-06/2026 entwickeln wir mit 13 Projektpartner:innen

  • eine Outreach-Strategie, um NEETs in ländlichen Bereichen zu erreichen
  • ein Mentoring-Pilotprogramm für NEETs für eine maßgeschneiderte Integrationsunterstützung
  • ein Train the Mentor-Program für Stakeholder:innen
  • einen digitalen Kurs zur Stärkung der Kompetenzen ländlicher NEETs
  • ein Curriculum & Workshops für Selbstmanagement und psychisches Wohlbefinden
  • einen Karriere-Guide und eine virtuelle Karriere-Messe
  • maßgeschneiderte Bildungsinhalte für Social Media

Zielgruppe

Das Projekt Back On Track richtet sich an:

  • Jugendliche NEETS in ländlichen Gebieten
  • lokale & regionale arbeitsmarktrelevante Behörden wie z.B. AMS
  • soziale und sozialökonomische Einrichtungen
  • NGOs
  • Bildungseinrichtungen

Projektziele

Ziel des Projektes ist es, NEETs in ländlichen Gebieten zu stärken und ihnen regionale Entwicklungsmöglichkeiten sowie Karriereoptionen anzubieten. Dafür werden Netzwerke, Outreach-Strategien, Mentoring-Programme und digitale Schulungsmodelle entwickelt. Das „Back on Track“-Projekt trägt so zur Erreichung eines EU-Ziels bei: Der Reduzierung von NEETs von 13% auf 9%.

Gemeinsam mehr erreichen

Back On Track wird durch die Förderung vom Interreg Danube Region Programme ermöglicht. Partner:innen in der Umsetzung sind:

  • Austrian Young Workers Movement (Österreich)
  • South Muntenia Regional Development Agency (Rumänien)
  • ADEL Slovakia (Slowakei)
  • DEX Innovation centre (Tschechische Republik)
  • Development Association NERDA (Bosnien und Herzegowina)
  • Pannon Novum West-Transdanubian Regional Innovation N onprofit Ltd. (Ungarn)
  • Philanthropy, Charitable Foundation of the Serbian Orthodox Church (Serbien)
  • Foundation for Improvement of Employment Possibilities PRIZMA, an Institution (Slowenien)
  • Human Innovation Group Nonprofit Ltd. (Ungarn)
  • YES Forum EWIV – Youth and European Social Work Forum (Deutschland)
  • Stara Zagora Regional Economic Development Agency (Bulgarien)
  • Ministry of Economy of Tuzla Canton (Bosnien und Herzegowina)
  • Chamber of Commerce and Industry of Serbia (Serbien)

Interreg Logo

Ansprechperson

Foto von ipcenter Mitarbeiterin Cornelia Kramsall

DI Cornelia Kramsall

Internationale Bildungsprojekte
cornelia.kramsall@ipcenter.at