Unser Technologie-Partner ist das österreichische Unternehmen ovos mit Firmensitz in Wien. Das Hosting der Software wird zur Verfügung gestellt von der Firma Internex mit Servern in Wien.

ovos arbeitet DSGVO konform und erfüllt die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung. Als österreichisches Unternehmen ist ovos als Datenverarbeiter ISO zertifiziert (ISO 27001).
Alle personenbezogenen Daten, die gespeichert werden, sind zur Nutzung der Software erforderlich:

  • Nickname
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort
  • Zeitpunkt der Registrierung/Accounterstellung
  • Zeitpunkt der letzten Aktivität
  • gewählter Avatar
  • Rollenzuweisungen
  • Betriebssystem
  • Browser Agent
  • Zustimmungen zu Agreement Pages
  • Lernfortschritt
  • Voucher Codes
  • Contentpakete

Eine Einschulung ist nicht erforderlich, da es mit dem Erst-Einstieg für jeden Lernenden ein Tutorial gibt, das die Nutzung und die Funktionen anschaulich erklärt. Somit ist IPMED 2GO ein Trainingstool, das ohne zusätzlichen Einschulungsaufwand sofort im beruflichen Alltag eingesetzt werden kann.

Am Ende jedes Moduls können die User:innen eine Abschluss-Prüfung machen, die dann als bestanden gilt, wenn 80% der Fragen richtig beantwortet wurden. Um einen nachhaltigen Lerneffekt zu erzielen, können die User:innen die Prüfung so oft absolvieren, bis sie die 80% erreicht haben. Dabei besteht die Prüfung aus 21 Fragen (aus dem jeweiligen Modul) mit einem starken Fokus der Prüfungen auf Audios – also praxisnahe Hörbeispiele und fehlende Fachbegriffe müssen korrekt eingetippt werden.

Ein Modul besteht aus rund 200 Begriffen, die in Hinblick auf die Vorteile von Micro-Learning auf 7 Kapitel aufgeteilt sind. Wobei rund 25% der Begriffe illustriert sind. Die Inhalte der einzelnen Module finden Sie hier.

Der Lernaufwand ist abhängig vom individuellen Lernfortschritt der User:innen. Generell kann man sagen, dass der Lernaufwand für 1 Modul eine reine Lernzeit (ohne Pausen) von rund 4 Stunden beträgt.

Bitte beachten Sie, dass IPMED 2GO auf dem Prinzip von Micro-Learning aufgebaut ist. Unter Micro-Learning versteht man das Lernen in kleinen Lerneinheiten, die regelmäßig und wiederholend absolviert werden; für einen nachhaltigen Lerneffekt. Micro-Learning funktioniert am besten in kleinen Zeiteinheiten über mehrere Tage hinweg, damit passt sich das Lernen flexibel an die individuellen Lernenden an. Je nach Lerngeschwindigkeit und Zeitaufwand der individuellen Person, kann der Lernaufwand kürzer oder länger ausfallen.

Fachliche Vorkenntnisse sind keine notwendig; ebenso müssen die Lernenden das 10-Finger-System nicht beherrschen. Als technische Vorkenntnisse setzen wir die Nutzung von PC und mobilen Endgeräten voraus.